Warnsignal

Schweizer Bahnnetz in Gefahr

 

Die Website zum Buch

 
 
Eine wachsende Website

 
Diese Website ist ein Ergänzungsmedium zum Buch "Warnsignal".

Die Site wird vom Autor des Buches, Sepp Moser, betreut. Er füttert sie mit aktuellem Material zum Thema "Bahn-Infrastruktur in der Schweiz", ist aber auch dankbar für Beiträge von Lesern.

Je nach dem Gang der Dinge wird die Site ihr Aussehen verändern und mehr oder weniger lange erhalten bleiben.

Zusendungen bitte per
Feedback-Formular
oder E-Mail.

Vielen Dank!

 

Das Schwergewicht der Bahn: Die Infrastruktur


Die Welt der Eisenbahn ist uns allen vertraut, denn kein Volk der Welt reist so oft auf Schienen wie das schweizerische. Nirgends sind die Fahrpläne dichter, kein Netz des öffentlichen Verkehrs ist so eng und so konsequent verwoben wie das der Schweiz.

So populär die Bahnen ingesamt sind, so unbekannt ist das System, auf dem und dank dem sie rollen: die Infrastruktur.

In dem Buch "Warnsignal" geht es genau um diesen unbekannten, aber buchstäblich gewichtigen Teil der Eisenbahn. Wir reden nämlich von mehr als 5000 km Gleisen; das sind geschätzte 500'000 Tonnen Stahl allein für die Schienen, etwa 8,3 Millionen Schwellen sowie von Kabeln, Drähten und Schotter in Mengen, die man sich gar nicht vorstellen kann.
 

Schrötig, aber dringend nötig: Mehr Unterhalt für das Schweizer Bahnnetz.

 
Das ist der Schwerpunkt des ersten Teils dieses Buches. Er erklärt das System Eisenbahn auf leicht verständliche Weise sowie mit vielen Bildern und legt damit den Grundstein für die in den folgenden Kapiteln abgehandelte Problematik des Unterhalts. Hier liegt nämlich einiges im Argen, und die Situation verschlechtert sich von Jahr zu Jahr.

Wenn die Schweizer Bahnen auch in fernerer Zukunft so zuverlässig verkehren sollen wie heute, braucht es gewaltige Anstrengungen und leider auch viel Geld. Damit sind die Politiker herausgefordert – aber auch die Oeffentlichkeit, welche diese Politiker wählt. Ein Ziel des Buches ist es, zu den entsprechenden Diskussionen anzuregen.

Peter Füglistaler, Direktor des Bundesamts für Verkehr, schreibt in einem Vorwort: "Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Diskussion über die Finanzierung und die Organisation der Eisenbahninfrastruktur in der Schweiz. Sepp Moser versteht es, die technischen, organisatorischen und kulturellen Herausforderungen in eine spannende Lektüre zu verwandeln!"